Willkommen!


ThomasMesse: Der Gottesdienst für alle, die auf der Suche sind. Für alle mit Fragen und Zweifeln. Für alle, die eine Heimat suchen. 

ThomasMesse: Eine Gottesdienstform, die sich, von Finnland kommend, in den letzten Jahrzehnten im deutschsprachigen Raum verbreitet hat.

Wir laden Sie ein: Feiern Sie mit uns Gottesdienst ganz neu. An vielen Orten. Wo und wie, das soll Ihnen diese Website zeigen.

Auf dieser Seite sammeln wir die Daten aller ThomasMesse-Initiativen. Leider fehlen viele nach wie vor. Kennen Sie eine ThomasMesse-Initiative, die noch nicht verlinkt ist? Dann helfen Sie mit und tragen Sie sie ein. Wie das geht? Das steht auf der rechten Seite in dem Kasten "neue ThomasMesse melden". Danke für Ihre Mithilfe!

Netzwerktreffen vom 19.-21.9. 2014 in Kassel


Von Anbeginn hat sich die „ThomasMesse“ um lebensnahe und verständliche Sprache bemüht. Gebetstexte sollen gedanklich nachvollziehbar sein und zu Herzen gehen.

Trotz einer Flut an gottesdienstlichen Materialien in Büchern und im Internet stehen gottesdienstlich Leitende und Mitwirkende immer wieder vor der Aufgabe, selbst Texte zu entwerfen, die zum Thema, zu den Besuchern und zu einem selbst passen. Nicht alle sind so sprachbegabt und kreativ, dass diese Arbeit ihnen leicht fällt.

Deshalb setzt die Tagung mit ihrer Textwerkstatt hier einen Schwerpunkt und widmet sich vor allem den verschiedenen Facetten des gottesdienstlichen Gebets.

Mit Hilmar Gattwinkel konnte dafür ein ausgewiesener Referent und „Sprachwerker“ gewonnen werden.

Außerdem dient die Tagung dem Erfahrungs- und Materialaustausch unter den Teilnehmenden sowie der gegenseitigen Beratung und Verabredung gemeinsamer Projekte, z.B. beim Kirchentag 2015 in Stuttgart.

Am Sonntagmorgen wird eine ThomasMesse in kleinem Rahmen gefeiert.


Inhalt abgleichen